TV-Tipp: Doku über den Homeless WC 2019

Sonntag, 19. Jänner 2020, 14:40 in orf sport+

Homeless World Cup 2019: Österreich bejubelte Spitzenplatzierungen

Der Homeless World Cup 2019 fand diesmal vom 27. Juli bis 3. August im walisischen Cardiff statt. Erstmals trat auf Seiten Österreichs auch ein Frauenteam an. Letztere starteten gleich mit zwei Siegen in den Bewerb. Die Zuversicht und die Freude, die die Trainerin Emily Cancienne und vor allem die Spielerin Helia Mirzaei bereits im Vorfeld ausstrahlten, hatte also durchaus (Hand und) Fuß.

Bianka Deak (in rot) unmittelbar vor einem erfolgreichen Torabschluss im heiß umkämpften „Derby“ gegen Ungarn. Foto: Wolke.Caritas-Steiermark).

Trotz einiger Niederlagen gegen erfahrene Teams stieg die österreichische Auswahl in die Runde der letzten acht auf und erreichte schließlich den 6. Platz unter 16 teilnehmenden Nationen. Auch das Herrenteam kam erstmals seit 2012 wieder in die Endrunde. In einem dramatischen Spiel wurde das Spiel um Platz sieben gegen Südafrika mit 4:5 verloren. Trotzdem zeigten sich alle rundum zufrieden über den 8. Platz bei 44 teilnehmenden Mannschaften. So wie im Vorjahr siegte sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern Bei den Finalspielen setzte sich Mexiko so wie im Vorjahr souverän durch. Sowohl bei den Herren gegen Chile als auch bei den Frauen gegen Peru konnten sie mit großer Freude den Siegespokal stemmen.

Der Schreiberling hatte bei den Soccer Sissis, beim FC Augustin und zuletzt auch bei der Wilden Liga die Erfahrung gemacht, dass sich gemischte Teams bezüglich Zusammenspiel (ohne Eigensinnigkeiten und schwere Fouls) sehr positiv auswirkten und fragte daher bei der Pressekonferenz den ehrenamtlichen Teamchef Gilbert Prilasnig, warum es keinen solchen Bewerb beim Homeless-Cup gebe. Der ehemalige National- und Sturmspieler (von seinem damaligen Trainer Ivica Osim schwärmt er noch immer) klärte ihn auf: Der Bewerb sei von Anfang an als Mixed ausgeschrieben worden, nur hätte Österreich davon nie Gebrauch gemacht, aber er erinnerte sich an ein Spiel, worauf sich seine Auswahl besonders freute, als sie bemerkte, dass bei den Gegnern eine Frau im Tor stand. Die vermeintlich leicht zu erzielenden Tore fielen jedoch nicht; vielmehr glänzte die Torfrau mit tollen Paraden und brachte damit das österreichische Team zum Verzweifeln.

Hans Bogenreiter für den Augustin (veröffentlicht im Herbst 2019)

Sofias Zeit in Cardiff!

Einen weiteren, sehr persönlichen Rückblick gewährt die Spielerin Sofia Wais. Ausgestattet mit einer Pocketkamera hat sie für goal-clickeinen Blick hinter die Kulissen gewährt. Was es für sie mit ihrem kulturellen Hintergrund überhaupt bedeutet, Fußball zu spielen, warum sie ein mexikanischer Spieler mit Narben nach schweren Brandverletzungen so beeindruckt hat und wie es war, Hollywoodstar Michael Sheen persönlich zu treffen,….dies und einiges mehr berichtet sie in ihrer Reportage auf goal click, mehr dazu unter https://bit.ly/30tGSiN

Mehr Infos: www.homelessworldcup.at MMag. Thomas Jäger, Teammanager Homeless World Cup Österreich, +43 (0)676 88015 399

 


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.