Einmal einen Fuß auf tibetischen Boden setzten… Wo einst alles begann…!

Es war das Jahr 1983, in dem Christian Hlade dieses Gebiet erstmals bereiste, eine Solarschule dort baute und Weltweitwandern gründete. Über 30 Jahre Trekking-Erfahrung in Ladakh zählen wir nun. Jahrelanges soziales Engagement, enge Zusammenarbeit mit lokalen Agenturen und ein umfangreiches Reiseangebot machen uns zum Spezialisten dieser gastfreundlichen Region.

Neugierig geworden?

Dann klick Dich rein unter: www.weltweitwandern.com/asien/ladakh  oder schaue Dir den Trailer an: 

https://www.facebook.com/Weltweitwandern/videos/10155024725872030/


mehr

Die Graswurzelorganisation SAT (Sustainable Agriculture Tanzania) bietet zu Jahresbeginn wieder einige sehr interessante Kurse an. Im ersten Newsletter 2018 empfehlen sie auch einen Artikel über die Überwindung der Gegensätze von sesshaften Bauern mit nomadischen Viehhirten, um von der jeweils anderen Wirtschaftsweise Nutzen zu ziehen. Außerdem ist hier erfahren, wie sehr landwirtschaftliche Betriebe, die nach biologisch-organischen Prinzipien arbeiten, ihre Produktivität praktisch von 0 auf einen sehr hohen Level steigern konnten. Hier geht’s zum Newsletter:

SAT News #1/2018

https://mailchi.mp/kilimo/clash-training-benefit-how-it-works?e=e7bceb8c30

Zum Projekt auf dieser Website: siehe Projekte/Afrika: Garten der Solidarität

 


mehr

Liebe Freundinnen, liebe Freunde des Entwicklungshilfeklubs!

In den letzten Jahren mussten wir der Tatsache ins Auge sehen, dass sich ein hässliches Gespenst auf der Welt wieder breitmacht: der Hunger.

Die Zahl der Hungernden ist angestiegen: Von neun Menschen weltweit geht einer jeden Abend hungrig schlafen. Für alle, die sich dafür einsetzen, dass Menschen sich aus Armut befreien und ein würdevolles Leben führen können, ist diese Entwicklung besonders schmerzlich. Denn wo der Hunger zu Hause ist, kann Entwicklung nicht stattfinden. Dabei ist Hunger ein Problem, das die Weltgemeinschaft lösen könnte – wenn alle zusammenhelfen. So vielfältig wie die Ursachen sind auch die Möglichkeiten, den Hunger zu bekämpfen.

Auf der März-Ausgabe unserer Zeitung finden Sie Beispiele von Aktivitäten, die Menschen dabei helfen, den Hunger zu bekämpfen und zu besiegen. Klar ist, dass es unser aller Bemühen braucht, um das Gespenst des Hungers aus der Welt zu verbannen. Bitte helfen Sie uns weiterhin dabei.

Buch Otto Tausig „Kasperl, Kummerl, Jud“

Dieses Buch handelt vom Leben des Otto Tausig. Theatermann, Komödiant, Menschenfreund und begnadeter Erzähler. Die Geschichte eines großen Schauspielers und seines lebenslangen Engagements. Das letzte Kapitel erzählt von seiner Mitarbeit im Entwicklungshilfeklub, dem er im Jahr 1990 begegnete und für den er sich buchstäblich bis zu seinem Tod im Jahr 2011 unermüdlich einsetzte. Preis: 20 Euro + 2,- Euro Portokosten, die wir als Förderbeitrag für den Entwicklungshilfeklub verbuchen und der somit steuerlich absetzbar ist.

Friedenslauf 2018 im Volksgarten

Der 17. Friedenslauf findet heuer am Samstag, den 14. April 2018 im Volksgarten statt. Organisatorin Hedi Wychera ist es gelungen, dass die Wiener Bundesgärten erstmalig diesen historischen Ort für einen ‚Charitylauf‘ öffnen.

Bitte machen Sie unser Projekt auch zu Ihrem Projekt!

Weitere Infos

Entwicklungshilfeklub, Böcklinstraße 44, 1020 Wien, Tel: 720 51 50, E-Mail: office@eh-klub.at, www.entwicklungshilfeklub.at

 

 


mehr

 

von Friends auf Lingshed. Freitag, 9. März 18.30 Uhr, Rechbauerkino, Rechbauerstraße 6, A-8010 Graz, e-mail: filmzentrum@filmzentrum.com, Tel: +43 316 83 05 08

Der Informationsabend findet im Rahmen der Tibet Tage, einer Kooperationsveranstaltung von Buddhistischem Zentrum She Drup Ling und Filmzentrum im Rechbauerkino, statt.

Nach der offiziellen Eröffnung der Tibet Tage berichtet Greta Kostka unter dem Titel „Lingsheds Wege zur Bildung“ über die von FRIENDS OF LINGSHED im Sommer 2017 finanzierte Bildungsreise und gibt anhand von Fotos Einblick in die Arbeit des Vereins. Im Anschluss wird der folgende Film gezeigt. “Himalaya, Le Village Suspendu (Das vergessene Dorf)” von Véronique, Anne und Erik Lapied gezeigt.

Himalaya, Le Village Suspendu

Dokumentarfilm, Frankreich 2012, 78 Min., OmdU, von Véronique, Anne & Eric Lapied

Tashi und seine Schwestern leben in dem auf 4000 m Höche gelegenen Dorf Lingshed in Ladakh im Himalaya. Keine Straße führt dorthin (siehe Titelfoto aus dem Film), es gibt keine Geschäfte und keinen Strom. Im Winter ist Lingshed mehrere Monate lang von der Außenwelt abgeschnitten. Die völlig unterschiedlichen Lebenswege von sechs jungen Menschen aus dem Dorf zeigen ausdrücklich welche Möglichkeiten ein Volk am Dach der Welt hat. Traum und Wirklichkeit, Enttäuschung und Hoffnung liegen ganz nahe beieinander. Das Leben ist auf jeden Fall auf das Wesentliche konzentriert.

Wir legen Ihnen die Tibet Tage ans Herz (Genauere Informationen bzw. das Programm unter: http://www.shedrupling.at/de/kurse-veranstaltungen/index_kurse.php?we_objectID=50) und freuen uns besonders, dass die Erlöse im Filmzentrum in diesem Jahr FRIENDS OF LINGSHED zugutekommen.

Außerdem sind wir als FRIENDS OF LINGSHED im Foyer des Rechbauerkinos mit einem Präsentationsstand vertreten. Hier zeigen wir unter anderem Kinderzeichnungen und freuen uns auf interessante Gespräche.

Wir freuen uns auf Ihr/dein/euer Kommen!

Petra Schinagl, Obfrau Friends of Lingshed, www.lingshed.org

 

 

 

 


mehr

Volunteer & Rafiki Treffen

Freitag 30.März 2018, Beginn: 18:00 Uhr
Location : Weltcafé: 1090 Wien, Schwarzspanierstraße 15

Wir freuen uns mit euch über zukünftige Volunteer Möglichkeiten bei AAA zu plaudern, sowie über eure Erfahrungen bei vergangenen Freiwilligeneinsätzen zu reflektieren.

• Berichte von ehemaligen Volunteers
• Fragerunde
• Videos und Bilder

Bei Fragen stehen wir gerne unter volunteer@africaaminialama.com zur Verfügung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wir freuen uns auf euer Kommen! 🙂
Alles Liebe Johanna

Home: http://africaaminialama.com/

 

mehr