„Lasst uns nicht allein!“

Weihnachtsgrüße von AAA, Auszug aus Schreiben von Frau Dr. Cornelia Wallner-Frisbee.

Ich schreibe diese Zeilen im Namen unserer Kinder. Im Namen von George, der mit diesen Worten auf mich zukam. Mit seinen großen, fragenden Kinderaugen spricht er aus der Seele vieler unserer Schulkinder. Und mir wurde klar, was diese Kinderseelen in diesen Zeiten beschäftigt. Es ist nicht Corona, denn seit Mai gibt es hier kaum Erkrankte und schon gar keine Todesfälle wegen Covid-19. Es sind auch nicht die Existenzängste, die er von anderen Kindern in der Familie kennt. Durch das Ausbleiben von TouristInnen können sich viele Familien die Schulgebühren ihrer Kinder nicht mehr leisten. Er hat einen Paten in Österreich. Sein Schulplatz ist gesichert. Doch was bewegt so ein 10-jähriges Kind, diese Frage in den Raum zu stellen? Er hat seinen Vater verloren. Dieser ist eines Tages nicht mehr gekommen. Seit 9 Monaten keine VolontärInnen, die mit ihrem Lachen und ihrer Lebensfreude mit den Kindern spielen, keine Pateneltern, die unsere Kinder in der Schule und zu Hause besuchen, keine Gäste, die interessiert durch die Klassen gehen. George hat schon einmal erlebt, dass ihm etwas genommen wurde. Er hat Angst, dies wieder zu erleben.

Ich verstehe seine Ängste, ich versichere ihm: Du bist nicht allein. Doch wer bin ich, dies auszusprechen? Kann ich ihm das versprechen? Ich bin nicht diejenige, die seine Schulgebühren bezahlt, es sind dies die vielen Pateneltern in Österreich, Deutschland und der Schweiz, die auch in diesen schwierigen Zeiten hinter ihren Kindern stehen. Die bereits gesponserten Kinder werden weiterhin die Schule besuchen dürfen. (…)

 

Ich wünsche Euch im Namen aller Meru und Massai, denen durch Africa Amini geholfen wird, eine segensreiche Weihnachtszeit. Ihre Botschaft für Sie: Wir senden Ihnen die Stärke und Fähigkeit, die wir über Generationen entwickelt haben, durch die wir in der Lage sind, schwierige Situationen zu meistern, ohne unsere Lebensfreude zu verlieren. Zum Abschluss möchte ich ein ganz spezielles Dankeschön an all die administrativen HelferInnen von Africa Amini in Österreich richten. Selbst in diesen schwierigen Zeiten standen uns Johanna, Susi, Noemi, Jenni, Michael, Sandra, Karoline, Eva, Barbara, Dominik und Suzanna stets zur Seite! Asante Sana!

Eure Cornelia

Momella, Dezember 2020

Hier geht’s zum kompletten Newsletter mit ausführlichem Bericht über die Projekte: 

https://mailchi.mp/africaaminialama/neues-aus-tansania-8-4491745?e=4150079c72

 


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.