EHK: Rasche Hilfe für Sulawesi

Nach zwei schweren Erdbeben und einem nachfolgenden Tsunami auf der indonesischen Insel Sulawesi stehen die Überlebenden vor den Trümmern ihrer Existenz. Das Ausmaß der Katastrophe ist noch gar nicht absehbar.

Die Kommunikation in die betroffenen Gebiete ist äußerst schwierig, trotzdem schafften es indonesische Partner-Organisationen relativ rasch, uns zu kontaktieren. Sie haben direkte Verbindung in die betroffene Stadt Palu und informieren uns laufend über den Bedarf an Hilfe. In viele andere Gegenden auf Sulawesi gibt es aufgrund der zerstörten Straßen und Infrastruktur noch gar keinen Kontakt.

Der Entwicklungshilfeklub

möchte mithelfen, damit die dringendsten Maßnahmen wie Versorgung mit Trinkwasser und Nahrungsmitteln die betroffenen Menschen so rasch wie nur möglich erreichen. Bitte spenden Sie online über unsere Webseite oder vermerken Sie „Indonesien“ auf dem Zahlschein. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Infos:
https://entwicklungshilfeklub.at/projekte/erdbeben-in-indonesien/

Danke für Ihre Mithilfe!

„Wir bitten euch um Hilfe, denn wir gehen davon aus, dass die Zahl der Toten und Verletzten noch dramatisch steigen und der Hilfsbedarf an Nahrung, Medikamenten, Planen und Zelten sehr groß sein wird. Die Bilder von zerstörten Häusern und Krankenhäusern, Verletzten, die im Freien liegen und nicht versorgt werden können und von verzweifelten Menschen, die nicht in ihre Häuser zurückkehren dürfen, lassen uns das Schlimmste befürchten“, schilderte Elisabeth Bially von unserer Partner-Organisation Misereor die dramatische Situation.


Kommentar verfassen