…meint Weltweitwandern.wirkt!

In Nepal ist gerade Ferienzeit und diese Zeit nutzen unsere Schulkinder der Kundalinee School (https://www.weltweitwandernwirkt.org/nep…/kundalinee-school/) zum Siedeln: Voller Stolz bezogen die SchülerInnen ihre neuen Schulgebäude und feierten diesen besonderen Tag mit einer hinduistischen Zeremonie. Diese Gebäude habt IHR erbaut, ganz allein durch eure Spenden. Dafür ein riesengroßes Danke! Mitte April starten die SchülerInnen der 1.-5. Klasse nun neu durch und freuen sich auf ein rundum erfolgreiches, neues Semester!


mehr

Die Überlebenden des verheerenden Zyklons in Mosambik brauchen dringend Unterstützung bei der Errichtung von Notunterkünften.

Der Entwicklungshilfeklub hat sich spontan bereit erklärt, die Sorge um die betroffenen Menschen mit seinen Spenderinnen und Spendern zu teilen und bittet dringend um Ihre Mithilfe: Zelte für Familien, deren Häuser vollkommen zerstört sind, und wasserdichte Planen für Familien, welche die Möglichkeit haben, sich selbst eine provisorische Unterkunft zu bauen oder ihre meist schwer beschädigten Häuser reparieren müssen.

Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende

Online über die Webseite des Entwicklungshilfeklubs oder vermerken Sie “Projekt 338” oder “Mosambik” auf dem Zahlschein. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Sie können die Arbeit des Entwicklungshilfeklubs auch unterstützen, indem Sie diesen Newsletter http://archive.newsletter2go.com/?n2g=9vbwmzpf-vlwhzmjq-y2 oder das Facebook-Posting weiterleiten bzw. teilen. Fotos: Oxfam

Entwicklungshilfeklub

Böcklinstraße 44, 1020 Wien, Tel: 720 5150, E-Mail: office@eh-klub.at www.entwicklungshilfeklub.at, Erste Bank: AT95 2011 1310 0540 5150


mehr

Aufgrund der schon lange anhaltenden Kälte bedürfen die Nomaden, groß teils Tuwa, im Hohen Altai im Nordwesten der Mongolei dringend Ihrer Unterstützung. Der Winter ist dort noch lange nicht vorbei und wird lange in den Mai hineinreichen.

Die tiefen Temperaturen erscheinen nur vordergründig im Widerspruch zur weltweiten Klimaerwärmung zu stehen. Denn im Zuge des Klimawandels kann es regional eben auch zu längeren Kälteperioden kommen. Wobei In der Mongolei vor allem auch Wärmeeinbrüche eine verheerende Rolle bei im Freien lebenden Herdentieren spielen. Bei danach eintretenden Frösten gefriert der aufgeweichte Schnee zu Eis und die Tiere schaffen es mit ihren Hufen oft nicht mehr darunterliegende Flechten und Gräser freizulegen. Außerdem hatte es im vergangenen Jahr wenig geregnet: Die Tiere finden daher kaum noch Futter und viele verenden in der Steppe. Nur der Zukauf von Futtermitteln kann die aktuelle Not lindern.

Die ersten Lämmer wurden bereits geboren! Wegen der großen Kälte mussten sie mit in die Jurten genommen werden. Foto: Open Hearts for Mongolia

Bitte um Unterstützung

Förderverein Mongolei e.V., Volksbank Kirchheim-Nürtingen, IBAN DE72 6129 0120 0394 3660 00, BIC GENODES1NUE, Kennwort: Winternothilfe. Danke im Voraus für Ihre Spende!

Aktuelle Bilder und Informationen über einen erfolgreichen Hilfstransport siehe: http://open-hearts-for-mongolia.ch/2019/03/05/erfolgreiche-verteilung-von-heu-und-kraftfutter-im-altai-bei-den-nomaden/  

Hier geht’s zum Projekt: https://www.solidarische-abenteuer.at/mongolei-baeume-fuer-die-belebung-der-steppe/


mehr

Wieder ein Zuhause finden

Newsletter des Entwicklungshilfeklub, Februar 2019.

Tagtäglich sind unzählige Frauen, Kinder, Männer gezwungen, ihr Zuhause zu verlassen. Sie fliehen, um zu überleben, um sich in Sicherheit zu bringen. Flüchtlinge und Vertriebene haben ihre Heimat verloren, aber noch keine neue gefunden. In diesem Zustand der Unsicherheit und angstvollen Ungewissheit brauchen die Menschen jede nur mögliche Unterstützung.

„Zuerst ist man froh, mit dem Leben davongekommen zu sein. Aber dann haben wir den brennenden Wunsch wieder ein Zuhause zu haben“, so beschreibt eine Frau aus dem Südsudan ihre Situation. Es ist ein Wunsch, der nur dann in Erfüllung gehen kann, wenn von irgendwoher Hilfe kommt, um neu beginnen zu können.

Bitte helfen Sie mit, damit Familien, die Krieg und Flucht überlebt haben, endlich ankommen und zu Hause sein können:

• In Syrien Unterstützung für kleinbäuerliche Familien: Saatgut, Geräte und Dünger zum Anlegen eines Hausgartens: 42,- Euro
• In Uganda Existenzsicherung für südsudanesische Flüchtlinge: Startkapital
für ein Familienmitglied: 24,- Euro

• Im Libanon für Flüchtlingskinder: Grundschulbildung und Betreuung für ein Kind für einen Monat: 22,- Euro.

Danke für Ihre Spenden

Entwicklungshilfeklub
Böcklinstraße 44 1020 Wien Österreich, Tel: 720 51 50, E-Mail: office@eh-klub.at, IBAN AT952011131005405150
www.entwicklungshilfeklub.at
Titelfoto: Oxfam/Sam Tarling


mehr

Das KLO der SCHULE Intadeynawen ist fertig! Weit genug vom Schulgebäude entfernt und mit einem langen Rohr in die Sickergrube, damit es keine Geruchsbelästigung gibt, hygienisch mit Fliesen ausgelegt, und erhöht, damit bei Wind und Sturm kein Sand hineingelangt, und Wasser leicht abfließen kann.

Zusätzlich zum Unterricht gibt es nun jeden Mittwoch-Nachmittag Hygienestunden für alle Kinder: Wie benutze ich ein Klo, wenn ich nur wenig Wasser zur Verfügung habe und wie wichtig ist Seife.


mehr